Sonntag, 6. Oktober 2013

New York Cheesecake meets Kürbis + Tipps für den perfekten Cheesecake

Plus wunderbares Give-Away...


Heute habe ich meinen allerersten Kürbis-Cheesecake für euch im Gepäck, außerdem grundlegende Tipps, wie ihr den perfekten New York Cheesecake backen könnt (es ist wirklich ganz easy!). Und zu guter Letzt könnt ihr auch noch was gewinnen. Na, wenn das nicht mal ein Sonntag ist, der gleich drei Wünsche auf einmal erfüllt ♥

Wir beginnen mit meinem Experiment: New York Cheesecake meets Kürbis:

Original New York Cheesecake im Wasserbad gebacken

Zutaten für eine 18 cm-Springform (das Rezept klappt auch mit einer größeren Springform, einfach die Zutaten hochrechnen):

175 g Hobbits-Kekse von Brand
50 g weiche Butter
175 g Doppelrahmfrischkäse
65 g Zucker
1 EL Stärke
1 TL Vanillezucker (am besten selbstgemacht)
250 g Kürbispüree*
2 Eier
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
eine Prise Muskat
eine Prise Salz

*Kürbispüree: Für das Kürbispüree müsst ihr den Kürbis entweder im Wasser oder im Backofen garen. Im Wasser geht es etwas schneller, allerdings besteht die Gefahr, dass das Püree zu flüssig wird. Deshalb das Wasser nach dem Garen abgießen und den Kürbis mit so wenig Wasser wie möglich pürieren. Ein bisschen Wasser könnt ihr aufbewahren. Ist das Püree nämlich zu fest, könnt ihr 1-2 EL von dem Kochwasser hinzufügen.

Dazu passt: Walnuss-Sahne
1 Becher Schlagsahne
1 EL Zucker 
eine Handvoll gemahlene Walnüsse
 

Original New York Cheesecake im Wasserbad gebacken 
Zubereitung:
Die Kekse fein mahlen (dafür entweder die Küchenmaschine verwenden oder die Kekse in einen Gefrierbeutel packen und mit dem Nudelholz bearbeiten). Die Butter mit dem Bröseln vermischen. Keksmischung in eine Springform geben und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 150°C Unterhitze vorheizen. Frischkäse und Zucker mit dem Rührgerät aufschlagen. Alle Zutaten nacheinander dazugeben und auf kleinster Stufe rühren. Auch die Eier einzeln untermischen.
Die Sprinform mit Alufolie abdichten (oder Trick 17 anwenden, siehe unten "Tipps & Tricks für den perfekten New York Cheesecake"). Ein tiefes Backblech 2-3 cm hoch mit Wasser füllen und die Springform zum Backen hineinstellen. 45-60 Minuten backen (je nach Größe der Springform). Der Kuchen muss in der Mitte noch wabbelig sein, wenn ihr ihn raus nehmt. Dann ist er perfekt! 10 Minuten auskühlen lassen, dann mit einem Messer vorsichtig den Rand des Kuchens von der Springform lösen. Den Kuchen am besten in der Springform über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für die Walnuss-Sahne einfach Sahne mit Zucker steif schlagen und mit gemahlenen Walnüssen verfeinern.
Original New York Cheesecake im Wasserbad gebacken

 

Grundsätzlich: Tipps & Tricks für den perfekten New York Cheesecake


Zutaten:
  • American Cheesecake enthält keinen Quark, sondern Frischkäse - und zwar immer die Vollfettvariante. Ich nehme Philadelphia.
  • Der Boden wird aus Keksen gemacht. Am besten eignen sich Butterkekse oder Zwieback, aber auch Spekulatius oder Amarettini können dem Kuchen einen Kick geben. Wer mag, mischt gemahlene Nüsse unter die Keksbrösel. Für den traditionellen New York Cheesecake verwende ich am liebsten Hobbits von Brandt, da die den amerikanischen Graham-Keksen am ähnlichsten sind.
  • Ob ein New York Cheesecake Stärke braucht, ist umstritten. Bei einem Original New York Cheesecake aus Frischkäse, Crème fraîche und Eiern ist Stärke nicht nötig, da diese Zutaten fest werden. Gibt man flüssige Zutaten dazu (zum Beispiel Saure Sahne wie bei diesem Rezept), ist ein EL Stärke sinnvoll.
Handling:
  • Ich backe den Boden normalerweise nicht vor, sondern stelle ihn mindestens 30 Minuten kalt, bevor ich die Füllung reingebe.
  • Die Frischkäsemasse wird zwar mit dem Rührgerät aufgeschlagen, aber ich rühre nur auf kleinster Stufe. Schlägt man die Masse zu stark, bilden sich Luftblasen, dadurch kann der Kuchen beim Backen reißen.
  • Alle Zutaten immer nacheinander einrühren, auch jedes Ei immer einzeln in die Masse geben. Auch das verhindert die Bildung von Luftblasen.
Backen:
  • Die Kuchenoberfläche soll keine Farbe annehmen, deshalb mit Unterhitze backen (oder Ober-/Unterhitze wenn ihr keine Unterhitze habt, aber keinesfalls Umluft, sonst wird der Backofen zu heiß).
  • Den Kuchen bei niedrigen Temperaturen backen, dafür lieber ein bisschen länger drin lassen. Es schadet dem Cheesecake nicht, eine Stunde im Backofen zu bleiben.
Das Wasserbad:
  • New York Cheesecake wird im Wasserbad gebacken, dadurch erhält er seine unglaublich cremige Konsistenz. Dafür wird die Springform mit Alufolie abgedichtet und in ein tiefes Backblech gestellt, in dem das Wasser 2-3 cm hoch steht. Beim Backen müsst ihr darauf achten, dass immer genug Wasser im Blech ist. Jetzt verrate ich euch einen Trick: wenn euch das Wasserbad zu risky ist (mir ist auch schon Wasser in die Form gelaufen und das ist wirklich ärgerlich!), könnt ihr auch folgendes tun: stellt die Springform auf ein Gitter ÜBER dem Backblech mit dem Wasser. Der Boden bleibt so auf jeden Fall trocken und ihr habt trotzdem den Sauna-Effekt im Backofen, der den Kuchen so fluffig macht. Ich habe das wirklich oft ausprobiert und war mit dem Ergebnis immer mehr als zufrieden.
Nach dem Backen:
  • Wenn der Kuchen aus dem Backofen genommen wird, sollte er in der Mitte noch etwas wabbelig sein - dann ist er genau richtig. Etwa 10 Minuten auskühlen lassen und dann mit einem Messer vorsichtig am Rand entlang fahren. Indem ihr den Kuchen von der Springform löst, könnt ihr verhindern, dass der Kuchen nachträglich reißt.
  •  Und jetzt ganz wichtig: der Kuchen muss über Nacht in den Kühlschrank, auch wenn es schwer fällt. Dafür am besten in der Springform lassen, dann behält er seine Form. Gut durchgezogen und richtig kalt schmeckt er am besten.
Klingt doch eigentlich ganz easy, oder? Dann ran ans Rührgerät! Rezepte zum Ausprobieren gibt es hier genug:
New York Cheesecake – Das perfekte Grundrezept.

Jede Menge Varianten findet ihr außerdem hier: New York Cheesecake-Varianten.

Original New York Cheesecake im Wasserbad gebacken

Und jetzt was gewinnen!



Und nach der ganzen Käsekuchen-Theorie könnt ihr jetzt noch was Feines gewinnen! Ich habe zwei Exemplare von Das große Buch der Käsekuchen: Klassiker und neue Kreationen für euch reserviert.



Um eines davon zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun: hinterlasst bis zum 15.10.2013 um 22 Uhr einen Kommentar und schreibt mir, wie ihr euren Käsekuchen am liebsten mögt. Mögt ihr die klassische Version mit Quark oder seid ihr auch New York Cheesecake-Fans? Habt ihr schon Varianten wie den Kürbis-Cheesecake probiert? Welche hat euch am besten geschmeckt?

Ich bin schon ganz gespannt, auf eure Anregungen und freue mich, mein Repertoire zu erweitern :)

Bitte denkt daran, dass ihr über 18 Jahre alt sein müsst, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Wenn ihr anonym kommentiert, hinterlasst bitte eine E-Mail-Adresse (oder schickt mir zusätzlich eine Nachricht).

Und jetzt: viel Erfolg mit eurem nächsten New York Cheesecake ♥

Vielen Dank an den NGV-Verlag, der mir die Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Sieht das gut aus. Ich habe voriges Jahr das erste mal Kürbis Cheesecake gebacken und habe es geliebt. Ich sollte es dieses Jahr nochmal backen.
    Aber am liebsten esse ich die Variante mit Frischkäse. Die kann man auch schön verändern...mal mit Ananas, mal mit Amaretto, mal mit Blaubeeren oder Lime :)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Also ich mache meinen Käsekuchen immer mit Frischkäse, dann kommt eine dünne Schicht Äpfel oben darauf und darauf noch mal Streusel. Dazu gibt es Karamellsauce!! So lecker.

    Aber ich probiere immer gerne neue Rezepte aus, deswegen wäre das Buch super!

    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!

    Jasmin
    enks.2204 (a) googlemail . com

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Ich muss grade schmunzeln, gestern habe ich selbst auch einen NY-Cheesecake mit Kürbispüree gemacht. Mein Rezept ist deinem ganz ähnlich und er ist wahnsinnig lecker. Ich liebe die Konsistenz einfach - Cremig ohne gallig zu sein. Ein Traum!

    Und genau so mag ich den Cheesecake auch am liebsten, mit Frischkäsecreme und im Wasserbad gebacken. Dafür bin ich für Varianten offen, zB. Erdbeeren, Karamell oder Schokolade.

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist ja mal was ganz neues! Sieht toll aus! Mein Lieblings-Cheesecake wird mit Frischkäse zubereitet. Im Winter reiche ich schmelzige Karamellsoße und im Sommer Himbeerpürree dazu! Lecker! So und nun hüpfe ich noch schnell in den Loskorb! Viele Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Carina,

    die Variante in Kürbis sieht ja super aus! Ich hab erst einmal NY CHeesecake gemacht, allerdings war meine Variante ohne backen. Und jetzt bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob das so ein echter NY Cheesecake war? War aber auf jeden Fall sehr lecker :-) Meiner war mit weißer Schokolade, yummi. Die Variante mit Quark backt mein Bruder sehr gut, dann meistens mit Mandarinen.
    Das mit dem Wasserbad bzw dem Dampfbad probier ich beim nächsten Mal aus.
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carina!

    Das mit dem Kürbis Cheesecake MUSS ich unbedingt probieren. Das klingt sehr interessant.
    Ich mag eigentlich die klassischen Käsekuchen gerne. Aber auch Cheesecakes. Letztens hab ich auch Käsekuchen Brownies ausprobiert, von denen ich auch ganz begeistert war.
    Ich versuche mein Glück, denn ein Käsekuchen Backbuch fehlt in meiner Sammlung.

    Liebe Grüße Stefanie von Crazy Backfee
    steffi.noe@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Schaut suuperlecker aus. Ich liebe New York Cheese Cake und bevorzuge die klassische Variante mit einem Erdbeertopping.Aber mit Kürbis, das probier ich auf jeden Fall! Liebe Grüße, Talli

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe New York Cheese Cake. Gottseidank sind die Cheese Cakes in allen Varianten so super lecker :) aber selbstgemacht hab ich noch keinen. darum würde ich mich über dieses Buch besonders freuen...
    Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Käsekuchen total gerne.....
    Am Liebsten mit Quark, was aber auch toll ist, ist einer mit Ricotta oder Frischkäse. Von einem Fruchtspiegel bin ich nicht ganz so begeistert, weil ich mal viel zu viel Stärke genommen habe- das war leider nicht so lecker :(
    Ich würde total gerne mal einen "gekochten" NYC probieren, das klingt einfach richtig interessant...
    Und mit Kürbis??? Gerne! Ich liebe Kürbis, habe mit ihm aber noch nie gebacken....
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  10. Kääääsekuchen (: Ich mag ihn am liebsten ganz "deutsch" mit Quark, so ist er schön fluffig.
    Letztens habe ich einen Kartoffel-Käsekuchen gegessen, der war nicht so süß und auch irgendwie gut. Mag aber glaub nicht jeder (:
    LG, Vroni
    vronigreif[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Carina,

    Käsekuchen ist sehr lecker und die Kürbis Variante muss ich demnächst unbedingt ausprobieren. Ich hab ein Rezept für California Cheesecake, der ist einfach sehr lecker. Bislang habe ich mich allerdings nicht ans Backen im Wasserbad herangetraut. Ich bin aber auch dem normalen Käsekuchen nicht abgeneigt, obwohl die amerikanischen Frischkäsekuchen viel cremiger sind.

    LG Manuela S.

    AntwortenLöschen
  12. Kürbis Cheescake ist ja mal eine tolle Idee. Habe ich sofort auf meine Nachbackliste geschrieben.
    Am liebsten mag ich die klassische Version mit Quark und vielen Rosinen. Das ist der Lieblingskuchen meiner Kindheit.
    Viele Grüsse Uli
    komet.en(at)bluewin.ch

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Carina,

    ich bin ein totaler Kürbisfan. Bei mir gibt es jedes Jahr neue Rezepte die ich UNBEDINGT ausprobieren muss. Und als ich dein Rezept gesehen hab, wusst ich das ich es dieses Jahr auch UNBEDINGT machen muss....

    Ich mag eigentlich beide Varianten.
    Der mit Quark am liebsten aber ohne Boden und die Variante mit Rosinen drin mag ich überhaupt nicht.

    Welchen ich auch mal ausprobiert hab und wirklich lecker und mega toll fand, war der Double Toffee Cheesecake aus der Lecker Bakery.

    Und an was ich garnicht vorbei laufen kann, sind die Double Choclate (Cheesecake) Muffins von Starbucks...
    Ich versuch jedes Rezept das ich über diese Muffins finde nach zu backen.
    Ich hoff das sie irgendwann so gut schmecken wie die bei dem Cafe mit S.

    Liebe Grüße
    Mona

    mona_suetterlin@web.de

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe den klassischen Kuchen mit Quark. An Frischkäsekuchen komme ich nur ran, wenn sie auch gebacken sind. Kühlschranktorten gehen bei mir gar nicht!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Carina, ich bin total begeistert von Deinen Rezepten!! Tatsächlich gibt es den Lieblingskäsekuchen leider gar nicht, denn ich kann mich nicht entscheiden zwischen dem traditionellem Rezept (mit Quark, aber ohne Zitrone) und Deinem NYCC mit Himbeersauce ..... hmmm so lecker ...
    Eva (e.sold@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  16. Also ich mag klassischen Käsekuchen mit Mandarinen sehr sehr gerne! Leider habe ich noch nie NY Cheesecake gegessen, aber das wird sich hoffentlich mal ändern. Vielleicht gewinne ich ja das Buch und habe dann die Möglichkeit sowas auszuprobieren? :)
    Ansonsten habe ich aber auch schon Oreo-Choco-Cheese Cupcakes gebacken und die waren auch sehr lecker!

    Liebe Grüße,

    Katharina
    www.welovethesweetthingsoflife.blogspot.de
    kathihoney@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  17. Ich liebe Käsekuchen. Am liebsten die ganz klassische Variante mit Quark. Ich würde auch gerne mal andere Sorten ausprobieren. Das Buch würde mir da bestimmt ganz tolle Anregungen geben. Also versuche ich ganz schnell mal mein Glück.
    Liebe Grüsse
    Rike
    kaktus1709@web.de

    AntwortenLöschen
  18. Mein Lieblingskäsekuchen wird mit Frischkäse zubereitet. Dazu gibt es immer eine leckere Kirschsauce.
    Deine Variante mit Kürbis finde ich sehr spannend. Die probiere ich demnächst mal aus.
    LG Kiki
    sonnenstrahl132@web.de

    AntwortenLöschen
  19. OMG! Das sieht so gut an und liest sich mindestens genauso gut! Ich glaube mein Sonntagsprogramm steht schon fest :)
    Ich hab schonmal Creme Brulee mit Kürbis gemacht, aber das hört sich auch fantastisch an. Und der selbst gezogene Kürbis könnte nicht besser geopfert werden...
    Vielen Dank für das schöne Rezept :)
    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  20. Mmmh, schaut lecker aus. Kannte die Version mit Kürbis noch nicht. Ich mag den klassischen NY Cheesecake am liebsten mit einer Himbeer- oder Erdbeer-Sauce. Selbstgemacht natürlich :-)

    AntwortenLöschen
  21. Käsekuchen mit Kürbis habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Der sieht aber total lecker aus und wird unbedingt mal nachgebacken. Mein Standardrezept mit Käsekuchen ist die klassische Variante mit Quark.
    Herzliche Grüsse
    u.muehlmann(at)web.de

    AntwortenLöschen
  22. Mhhh ich liebe Kürbis. Und Käse! Die Kombination klingt sehr interessant und verlockend! Ich sollte den Cheescake gleich nachbacken! Perfektes Herbst-Rezept!
    Liebe Grüsse
    sisterscookingfactory.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...