Freitag, 9. August 2013

Erdbeer-Endspurt: feine Frühstücksmuffins zum Ende der Erdbeersaison

Nur noch im August könnt ihr die fabelhaften Erdbeeren erwerben, ohne dass die feinen Früchtchen dafür eine Reise um die Welt machen müssen. Dann ist die Saison wieder vorbei. Ich werde das noch einmal ordentlich ausnutzen und in den nächsten Tagen stehen Erdbeeren in allen Varianten auf meinem Speiseplan. Heute gibt es Erdbeeren direkt zum Frühstück - zackzack - einfach auf die Hand. Kann man auch auf dem Weg zur Arbeit genießen. Aber obacht: Mitreisende in der Straßenbahn werden mit Sicherheit neidisch schauen.

Das Rezept stammt aus dem wunderbaren Buch  What Katie ate


Zutaten für ca. 12 Stück:

185 g Mehl
2 TL Backpulver
65 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 TL Zimt
Schale einer halben Bio-Zitrone
eine Prise Salz
2 TL Vanilleextrakt*
120 g weiche Butter
2 Eier, verquirlt
180 ml Milch
1 Apfel, geschält und gewürfelt
6 große Erdbeeren, geviertelt
50 g Mandeln, gehobelt
1-2 EL brauner Zucker

*Woher bekomme ich eigentlich Vanilleextrakt?
Vanilleextrakt kann man in Feinkostläden oder im Internet teuer kaufen oder à la Cynthia Barcomi ganz einfach selbst herstellen: gießt 250 ml Wodka in eine saubere Glasflasche. Nehmt 1-2 Vanilleschoten, schneidet sie seitlich auf und gebt die Schoten am Stück in die Flasche. Nun muss der Wodka etwa zwei Wochen durchziehen und dabei regelmäßig geschüttelt werden. Das war's schon!




Zubereitung:

Den Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Wie ihr wisst, ist ein Muffinteig kein Rührteig, deshalb bleibt die Küchenmaschine aus. Alle Zutaten sollen sich nur gerade so verbinden. Das Mehl mit Backpulver, Mandeln, Zucker, Zimt, Salz und Zitronenschale in einer großen Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Vanilleextrakt, Butter und Milch verrühren. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Holzlöffel oder Teigschaber nur kurz verrühren. Dann die Apfelwürfel vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Muffinförmchen geben und die Förmchen etwa dreiviertel voll machen. Auf jeden Muffin zwei Erdbeerviertel geben, mit Mandelblättchen und braunem Zucker bestreuen und dann ewa 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Ein Tipp: laut Katie halten sich die Muffins luftdicht verschlossen eine Woche. Meine waren nach zwei Tage allerdings nicht mehr so lecker. Also am besten alle auf einmal verputzen:)

Nach einem Rezept aus "What Katie ate", Umschau Verlag, Weinstadt, 2013.


Kommentare:

  1. Oha ja, derzeit futtere ich auch Erdbeeren zu jeder Tages- und Nachtzeit *lach* Die goldgelben Muffins und die Beerchen passen optisch total gut zusammen.

    AntwortenLöschen
  2. WOW! Die klingne ja toll. Das scheinen echt perfekte Frühstücksmuffins zu sein mit Obst und Mandeln...auch mit ein paar Haferflocken könnte ich sie mir gut vorstellen. Mmmmhhh... :)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  3. Sieht so lecker aus und das neue Outfit vom Header ♥ und dein Foto ZUCKERSÜSS ♥

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass die Erdbeerzeit jetzt vorbei ist, die Muffins hätte ich echt gerne ausprobiert!!! Aber nächstes Jahr kommen sie bestimmt mal auf den Tisch!
    Ich liebe übrigens deine Fotos- die sind der Hammer!!!
    Alle Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das nette Kompliment! Das Fotografieren übe ich nämlich sehr und komme mir manchmal auch noch wie ein blutiger Anfänger vor :)

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
  5. Sieht wirklich lecker aus ♥
    Ich folg dir mal direkt :)

    Lg Laura

    www.youare--whatyoueat.blogspot.de

    www.Little-Sweet-World.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...