Montag, 4. Juni 2012

Der perfekte New York Cheesecake

Als ich vor etwa zwei Jahren beschlossen habe, mir das Backen beizubringen, war das erste Rezept, das mir in die Finger kam, ein New York Cheesecake.

Es war Liebe auf den ersten Blick ♥

Nach zwei Jahren Training kenne ich inzwischen recht viele Kuchen-, Keks-, Muffin- und Dessertrezepte, aber der New York Cheesecake hat es mir immer noch ganz besonders angetan. Deshalb gibt es hier inzwischen zahlreiche Cheesecake-Varianten, viele Tipps und Tricks rund um den perfekten American Cheesecake, aber vor allem: das perfekte Grundrezept!

American Cheesecake


Aber zuerst gibt es ein bisschen Hintergrundwissen:

Was ist eigentlich ein New York Cheesecake?


Im Gegensatz zum deutschen Käsekuchen enthält die New Yorker Variante keinen Quark (die Amis wissen gar nicht, was Quark ist), sondern Doppelrahmfrischkäse. Ich nehme normalerweise Philadelphia - und zwar immer die Vollfettvariante!

Ein New York Cheesecake hat einen Boden aus fein gemahlenen Keksen. Vollkornbutterkekse funktionieren gut, Cynthia Barcomi benutzt gerne Zwieback und ich mag am liebsten die Hobbits-Kekse von Brandt (die sind den amerikanischen Graham-Keksen sehr ähnlich). Aber je nach Variante passen auch Oreos, Lebkuchen oder Spekulatius und natürlich kann der Boden auch mit Nüssen, Kakao, Kokos, Schokolade oder Meersalz gepimpt werden - eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Um dem Cheesecake die perfekte Konsistenz zu verleihen und außerdem das Einreißen der Oberfläche zu vermeiden, wird der Kuchen im Wasserbad gebacken. Dafür wird die Springform mit Alufolie abgedichtet und in ein tiefes Backblech gestellt. In das Backblech werden etwa 2-3 cm Wasser geleert.

Aber jetzt geht's zum Grundrezept!


Zutaten für eine 26 cm-Springform:


250 g Hobbits-Kekse von Brandt
75 g geschmolzene Butter
eine Prise Meersalz
600 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Créme fraîche
100 g Zucker
Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
4 Eier

Für die Himbeersauce:

250 g Himbeeren (gerne auch tiefgekühlt)
2 EL Honig mit einem kräftigen Geschmack (z.B. Buschblütenhonig oder Kastanienhonig)




Zubereitung:




Zuerst die Kekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Wer keine dieser wunderbaren Küchenhilfen besitzt, kann die Kekse auch in einen Gefrierbeutel füllen und mit den Nudelholz drauf hauen, bis die Kekse zu Staub zerfallen. Das erfordert zwar etwas mehr Muskelschmalz, funktioniert aber auch gut.

Die Springform einfetten. Dann die Kekskrümel mit der weichen Butter und einer Prise Meersalz vermischen. Auf dem Boden der Springform verteilen und festdrücken. Etwa 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Anschließend Frischkäse, Créme fraîche, Zucker, Zitronenschale und Vanillemark mit dem Handrührgerät verrühren. Die Eier erst ganz zum Schluss und einzeln hinzugeben. Vorsichtig rühren, um Luftblasen zu vermeiden.

Die Masse auf den Keksboden füllen. Nun die Springform mit mehreren Lagen Alufolie umwickeln um sie abzudichten. Ein tiefes Blech oder eine große Auflaufform einige Zentimeter mit Wasser füllen und die Springform in das Wasserbad stellen. Das Ganze in den Ofen verfrachten und ca. 1 Stunde backen. In dieser Zeit den Ofen nicht öffnen! Der Wasserdampf gibt dem Kuchen die perfekte Konsistenz.

Nach einer Stunde sollte der Kuchen in der Mitte noch ein wenig wackelig sein. New York Cheesecake am besten immer über Nacht kalt stellen! Er schmeckt am nächsten Tag noch besser.

Für die Himbeersauce einfach Himbeeren mit Honig aufkochen. Große Stücke mit der Gabel zerdrücken. Schmeckt heiß und kalt.

Lust auf mehr?



New York Cheesecake – Das perfekte Grundrezept
Tipps und Tricks für den perfekten New York Cheesecake
New York Cheesecake 2: Double Toffee
New York Cheesecake 3: Oreos
New York Cheesecake 4: Schokolade und Kahlúa
New York Cheesecake 5: Ricotta und Pinienkerne
New York Cheesecake 6: Chai und weiße Schokolade 
New York Cheesecake 7: Himbeerpüree und saure Sahne
New York Cheesecake 8: Chocolate-Espresso
New York Cheesecake 9: Marone auf Brownie-Boden
New York Cheesecake 10: Zitrone-Brombeere im Miniformat
New York Cheesecake 11: Kürbis
New York Cheesecake 12: Mandarine mit Spekulatiusboden
New York Cheesecake 13: Erdnussbutter
New York Cheesecake 14: Kokos trifft Kirsch

Say Cheese Teil 1: Cheesecake mit Himbeerpüree und saurer Sahne
Say Cheese Teil 2: Cheesecake-Brownies
Say Cheese Teil 3: Chocolate-Espresso-Cheesecake
Say Cheese Teil 4: Chocolate-Caramel-Oreo
Say Cheese Teil 5: Maronen-Cheesecake mit Brownie-Boden 

http://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/02/say-cheese-teil-5-maronen-cheesecake.htmlhttp://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/08/if-life-gives-you-lemons-zitronen.html

http://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/10/new-york-cheesecake-meets-kurbis-tipps.htmlhttp://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/02/say-cheese-teil-1-new-york-cheesecake.html
http://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/02/say-cheese-teil-3-chocolate-espresso.htmlhttp://ny-cheesecake.blogspot.de/2012/10/chai-cheesecake-mit-weier-schokolade.html


Warum ich noch völlig verknallt in New York bin? 


Heiraten in New York City










Kommentare:

  1. Und auch hier kann ich nur aufgeregt in die Hände klatschen!! Lecker!!!

    LG Alice ;)

    AntwortenLöschen
  2. Nachträglich alles Gute zum Geburtstag!

    So früh am Morgen und schon was gelernt: Ich wusste gar nicht, dass man den New York Cheesecake im Wasserbad machen kann! Klasse. Und wenn er so gut war wie nie. Wow! Das merke ich mir auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für die Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht einfach fantastisch aus!!! Ich werde ihn auf jeden Fall mal nachbacken! I ♥ NY Cheesecake! :D

    Liebe Grüße
    Miriam (www.miriams-dancingcupcakes.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  5. wahnsinn, das klingt echt perfekt, das wird definitiv nachgebacken :)

    AntwortenLöschen
  6. oh wow!!! Das klingt schon soo toll! Die Wasserbad Idee werd ich beim nächsten Mal ausprobieren! Bin total gespannt! Hast einen echt coolen Blog!

    Liebe Grüße Sara

    AntwortenLöschen
  7. Hallihallo,
    dein Blog ist klasse. Ich werde nächsten Monat für 3 Wochen in New York State sein und auch ein Paar Tage in NYC!!! Da werd ich gleich mal die Augen nach Cheesecake auf halten *g* Sooo lecka!!!

    Liebe Grüße
    Mariell

    AntwortenLöschen
  8. Klingt wirklich klasse und den Versuch, Käsekuchen im Wasserbad zuzubereiten, werde ich demnächst mal mit meinem deutschen Käsekuchen ausprobieren :-) Dieser ist für meine Familie zwar auch perfekt, aber dieses Einreissen kratzt schon an meinem Ego :-) Danke für den Tip und das lecker klingende Rezept

    AntwortenLöschen
  9. Ich suche auch schon länger nach einem guten new york cheese cake rezept. habe noch nie von einer wasserbadmethode gehört und würde diese gernen ausprobieren. allerdings ist mir nicht genau aufgegangen wie du das machst. stellst du die springform wie oben beschrieben tatsächlich direkt ins wasser?? oder steht die form auf den rändern der auflaufform oder auf einem rost direkt über dem wasser? vielleicht stelle ich mich doof, aber ich würde mich über deine antwort freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt komisch, ist aber so: die Springform steht tatsächlich direkt im Wasser :-)

      Deshalb ist das Abdichten der Springform auch so wichtig. Mit Backpapier und Alufolie habe ich aber gute Erfahrungen gemacht...

      Also: die Springform mit ordentlich Alufolie umwickeln und in ein tiefes Backblech stellen. Dann das Wasser in das Backblech gießen, so dass der Kuchen ein paar Zentimeter tief im Wasser steht.

      Ich wünsche dir viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
  10. Danke für den Tipp mit den Keksen - du meinst schon als Ersatz für Graham-Cracker, oder?
    Das Wasserbad kommt hier auch immer für Cheesecake-Cupcakes zum Einsatz.
    Viele Grüße,
    Steffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, als Ersatz für die Graham-Cracker. Ich finde, die Hobbits-Kekse erinnern am ehesten an das Original.

      Ja, das Wasserbad hätte ich ruhig mal früher für mich entdecken können :-)

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
  11. Vielleicht hast du bei mir die Käsekuchen gesehen und gelesen, dass ich auch auf der Suche nach dem perfekten Käsekuchen bin.
    Ich kann jetzt bei dir stöbern und mich durch die Rezepte wühlen...das wird ein großer Spaß für mich!

    AntwortenLöschen
  12. Habe zum erstenmal einen NY-cheescake ausprobiert - und ich bin begeistert! Tolles Rezept, ich hatte eine kleine Springform (18 cm) und die Zutaten einfach halbiert. Und was die Backdauer angeht: ich bin währenddessen eingeschlafen (es war ein Spät-Abend-Projekt) und hatte schon Panik, weil der Kuchen ca. ne Stunde länger (!) im Ofen war. Hat nichts ausgemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, das freut mich, dass es geklappt hat! Und gut zu wissen, dass der Kuchen auch eine längere Backzeit erträgt ;-)

      Löschen
  13. Hallo, ich will schon ewig einen Cheesecake backen und hab mich heute endlich dazu "überwunden"- das ganze ist für mich derartig neues Terrain, dass ich wirklich wochenlang überlegen musste...ABER dein Rezept sieht SO toll aus und als ich gerade eben meinen Cake aus dem Backofen genommen habe, da hab ich mich so sehr gefreut...ein wunderschöner Cheesecake kam da raus! :) Ohne Risse, einfach wunderschön...Wow. Den Geschmackstest verschieb ich auf morgen, aber ich zweifle nicht daran, dass er auch super schmecken wird.
    Danke für das großartige Rezept :)
    Alles Liebe,
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. 150 Grad Umluft oder Ober-/Unterhitze? Vielen Dank schon mal :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Kuchen und Gebäck aller Art vertraue ich eher auf Ober-/Unterhitze als auf Umluft :)

      Viel Erfolg!

      Löschen
  15. Hallo, könnte ich das Ganze auch im Dampfgarer machen?
    Danke schon mal...

    Anni

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    könnte ich den Kuchen statt im Wasser auch im Dampfgarer machen?

    ♥lichen Dank schon mal...

    Liebe Grüße

    Anna L. Schmid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt 'ne gute Frage - ich hab' es noch nie ausprobiert. Theoretisch könnte es funktioneren. Falls du es mal testest, würdest du mir berichten, ob es geklappt hat? Ich bin ganz gespannt :)

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
  17. Ich habe schon diverse Rezepte ausprobiert, wo der perfekte NY Cheesecake versprochen wurde, aber Dein Rezept ist für mich das mit Abstand das Beste und es vergeht kein Monat, an dem ich es nicht nutze (immer mal wieder saisonal abgewandelt). Danke fürs Teilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist ja wirklich ein tolles Kompliment, vielen Dank!!

      Liebe Grüße
      Carina

      Löschen
  18. Ich liebe backen und ich liebe es darüber zu lesen und zu gucken und zu staunen und dauernd zu überlegen was ich noch als nächstes machen könnte.
    An dem New York Cheesecake habe ich mich jetzt auch versucht (allerdings nach einem Rezept aus "Süße Sünden") und das bereits 4 mal. Versuch Nummer 1 landete ungegessen im Wertstoffkreislauf. Das mit dem Wasserbad hatte ich unterschätzt. Versuch Nummer 2 war nicht verwässert, dafür total butter-matschig am Boden (also auch nicht als Kuchenstück essbar) und ich überlegte und überlegte was man optimieren kann. Ich glaubte es war einfach viel zu viel Butter im Spiel. Angefixt von diesem Projekt habe ich Versuch Nummer 3 und 4 gewagt und auch mit weniger Butter bzw. den Boden vorbacken wurde es nicht wirklich besser. So richtig gut wird es immer noch nicht.
    Und jetzt meine Frage bevor ich meine Cheesecake-Karriere beende und nur noch traurig daran zurückdenken kann: Gibt es einen Trick bei dem Keksboden? Wie wird der nicht butter-matschig? Oder generell matschig von der Füllung? Habe bei Cynthia Barcomi gelesen dass man es noch mit einer zusätzlichen Schicht Schokolade auf dem Keksboden stabiler machen kann, aber bringt das echt was oder weicht die dann einfach nur mit durch?
    Du bist meine letzte Rettung, danach werfe ich das Handtuch und backe nur noch Rührkuchen! Jawohl :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia, ich freue mich, dass du das Handtuch noch nicht geworfen hast und noch einen Versuch wagen willst! Ich verrate dir gerne alle meine Tricks und hoffe, es hilft dir:

      1) Welche Kekse nimmst du? Ich verwende normalerweise "Hobbits" von Brandt, die sind ziemlich fest. Auch Zwieback funktioniert gut.
      2) Probier mal das Verhältnis von 75 g Butter und 220-250 g Keksen.
      3) Ich backe den Boden normalerweise nicht vor. Stelle ihn einfach gut kalt (mindestens 30 Minuten), bevor du die Füllung darauf gibst.
      4) Das mit der Schokolade habe ich schon ausprobiert, das klappt ganz gut, ist aber ein ziemliches Gefummel. In einen traditionellen New York Cheesecake gehört außerdem keine Schokolade, deshalb verlier nicht den Mut und versuche es weiter ohne :)
      5) Spezial-Geheim-Tipp: vielleicht ist deine Alufolie nicht dicht. Deshalb schummeln wir ein bisschen mit dem Wasserbad: Stelle die Springform ohne Alufolie auf ein Gitter, fülle ein tiefes Backblech mit Wasser und schiebe es darunter. Der Kuchen steht jetzt nicht direkt im Wasser, sondern darüber. Der Kuchen stockt so zwar nicht im Wasser wie ein Flan, trotzdem hast du einen Sauna-Effekt im Ofen und der Kuchen wird supersaftig und großartig schmecken!
      6) Spezial-Trick Nr.2: Esse den Cheesecake IMMER kalt! Wenn er eine Weile bei Raumtemperatur rumsteht, wird er matschig. Deshalb gilt: nach dem Backen etwas abkühlen lassen und dann ab in den Kühlschrank. Da muss er über Nacht richtig fest werden und am nächsten Tag schmeckt er kalt wunderbar.

      So, und jetzt toi toi toi für deinen (hoffentlich nicht letzten) Versuch! Lass mich wissen, ob es geklappt hat!

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
  19. Wow...das sieht mega lecker aus! Ich bekomme spontan am Wochenende Besuch von der Familie. Wenn das mal kein Anlass zum Ausprobieren ist!

    Liebe Grüße,
    Kikilita

    AntwortenLöschen
  20. Hallo!
    Möchte dein Rezept gern austesten, aber frage mich, ob die Butter richtig geschmolzen sein muss, oder nur sehr weich?
    Liebe Grüße, Rebecca

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Rebecca,

    am besten vermischt sich die Butter mit den Kekskrümeln, wenn sie flüssig ist. Während der Boden im Kühlschrank ist, wird die Butter wieder fest und der Boden bleibt in Form.

    Viel Erfolg beim ersten Versuch - schreib mir doch, wie es geklappt hat, ich würde mich freuen :)

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  22. Hi Carina,
    danke für deine Antwort! Der Kuchen war suuuperlecker :-)
    Allerdings musste ich ihn drei Stunden im Eisfach lagern, damit ich ihn portionieren konnte - zum Schneiden war er einfach zu weich. Anschließend habe ich die einzelnen Stücke im Kühlschrank wieder auftauen lassen.
    Der Kuchen wird jedenfalls wiederholt! :-)
    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Rebecca, freut mich, dass der Kuchen geschmeckt hat! Und danke für den Tipp mit dem Eisfach, ich stelle den Kuchen normalerweise über Nacht in den Kühlschrank, aber wenn es so schneller geht, auch gut ;)

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Carina,

    ich bin grad über deinen Blog gestolpert und muss sagen: Du sprichst mir aus der Seele. NY Cheesecake ist -in seinem ganzen Variationsreichtum- der beste Cake EVER. Und: Ich bin auf immer und ewig verliebt in New York und meiner Meinung nach VIEL zu weit weg von dieser traumhaften Stadt. Ich werde ab jetzt also immer mal wieder bei dir vorbei schauen :D Und wo wir grad bei Cheesecake sind: vielleicht kennst Du das Rezept hier ja noch nicht:
    http://eatandfeast.wordpress.com/2013/06/14/i-love-me-some-raspberry-and-honey-cheesecake/
    wenn DU Lust hast, schau einfach mal vorbei, und wenn Dich die Backlust ergreift, berichte doch mal was Du von dem Rezept hälst.

    Herzallerliebste Grüße,

    Anna

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Carina,

    das Rezept liest sich ja richtig toll! Habe vor kurzem auch endlich mein perfektes Rezept für einen Cheesecake gefunden. Nutze auch die Hobbits-Kekse, die machen sich einfach toll. Vielleicht magst du dir mein Rezept auch mal anschauen? New York Cheesecake ist einfach der beste Cheesecake! Ich hoffe ich komme mal dazu wirklich in New York einen Cheesecake zu essen. Werde dein Rezept aber das nächste mal ausprobieren. Bin gespannt wie sich die Zitronenschale macht :) Hier noch mein Rezept für den für mich perfekten New York Cheesecake :) Hoffe es gefällt dir!

    Liebe Grüße,
    Felix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felix,

      danke für deine Nachricht, ich freue mich, dass auch das "starke Geschlecht" ein Faible für Käsekuchen hat :) Dein Rezept konnte ich leider nicht aufrufen.

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
    2. Hi Carina,
      ja ich bin echt begeistert :D Der Link zu meinem Beitrag sollte aber funktionieren.

      Falls nicht kannst du gerne nochmal unter http://www.technchili.de/der-perfekte-new-york-cheesecake/ nachlesen :)

      Viele Grüße aus Berlin,
      Felix

      Löschen
  26. Hallo Carina,

    habe ihn gerade aus dem Ofen geholt, leider sind, trotz Wasser, zahlreiche große Risse im Kuchen. Aber schmecken wird er sicherlich dennoch. Die Masse an sich war schon extrem gut :)

    gruß

    Matteo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matteo,

      das mit den Rissen ist tatsächlich immer ein bisschen knifflig. Wichtig ist zum Beispiel, dass du die Masse nicht zu sehr aufschlägst, um Luftblasen zu vermeiden. Außerdem hilft es, den Kuchen kurz nach dem Abkühlen mit einem Messer vom Rand zu lösen. Alle wichtigen Tipps und Tricks habe ich hier zusammengefasst:

      http://ny-cheesecake.blogspot.de/2013/10/new-york-cheesecake-meets-kurbis-tipps.html

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
  27. Hallo Carina habe Dein Cheesecake amWochenende zum 2x gebacken und alle waren begeistert.Dazu gab es HImbeeren. Vielen Dank für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße
    Renée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renée,

      vielen Dank für die nette Rückmeldung! Ich freue mich, dass es geschmeckt hat :)

      Viele Grüße
      Carina

      Löschen
  28. Hallo Carina,

    ich habe gerade meinen allerersten New York Cheesecake nach deinem Rezept im Ofen. Bin sehr gespannt. Bin der Sünde bereits in unserer gemeinsamen Lieblingsstadt verfallen. Und da mich mal wieder das Fernweh gepackt hat, ist der Cheesecake eine schöne (und hoffentlich leckere!) Ablenkung.

    Habe ihn in einer 20 cm-Form gebacken, da er nur für mich und meinen Freund sein soll. Und ja, wir würden vermutlich auch eine 26-Form leer bekommen - aber so ist es sicherer :)

    Übrigens habe ich mich vorhin auch schon durch eure NYC-Hochzeitsfotos geklickt. Ein Traum!

    Ganz liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Carina, da ich in Berlin ein Stück von Cynthia Barcomis NY Cheesecake probieren durfte und das gerne nach backen wollt,würde mich interessieren, ob ich deine Kekse einfach in der gleichen Menge durch Zwieback ersetze oder, ob es da ein anderes Mengenverhältnis gibt, leider ist in Cynthia Backbuch ein Rezept mit einem gebackenen Boden drin und gerade der Boden hatte es mir angetan! Wäre echt schön, wenn du mir helfen könntest!
    Danke
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      du kannst die Kekse mengenmäßig 1:1 durch Zwieback ersetzen. Ich habe das Rezept von Cynthia Barcomi mit dem gebackenen Boden auch schon ausprobiert, aber er hat mich nicht hundertprozentig überzeugt. Seit dem spare ich mir den Schritt und backe den Boden nicht mehr vor :)

      Viel Erfolg und viele Grüße
      Carina

      Löschen
    2. Liebe Carina, danke für deine Antwort, habe es auch schon so ausprobiert,war aber nicht so toll, schien viel zu viel Zwieback zu sein, nächstes Mal nehme ich deine Keksvariante! Der Rest war super lecker!!
      Liebe Grüße
      Nicole
      P.S.: Sorry, dass die Frage zweimal gestellt wurde, wenn auch etwas anders, war mir nicht sicher, ob ich alles richtig gemacht hatte!

      Löschen
  30. Hallo Carina, wenn ich Zwieback nehme, ist das dann die gleiche Menge, wie die Kekse, oder muss ich dann etwas anderes beachten?
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen